Meine Texte zum Nachlesen:

austicken


austicken, austicken,
ich ticke ein – ich ticke aus,
ich ticke aus, ticke aus den fugen,
aus dem rahmen, ticke aus,
ticke auß---ergewöhnlich,
tics sprudeln aus mir heraus,
ich ticke aus, ticke aus mir heraus,
von innen nach außen,
Foto: Ich werfe den Kopf in den Nacken, kneife die Augen zu und reiße aggressiv meinen Mund auf.ich ticke aus, ich raste aus:
austicken im sinne von ausrasten,
ungezähmte wut, ungezähmte energie,
die meine seele aus meinem körper herausdrückt.
ticken tut gut, hast du heute schon getickt?

Ich ticke tagein und tagaus,
ticke tagein und tagaus aus,
zeitlose energiebomben meines körpers
ticke wie ein kosmisches uhrwerk,
sende endlose kraftpakete nach irgendwo!

Aber auch: austicken als ein Licht-ausgehen,
ich ticke aus, ich ticke zuende,
ticke bis ans ende, bis an mein lebensende,
unaufhörlich bis zum schluss,
bis ich schließ-lich ausgetickt habe,
ich entticke mich langsam,
entticke mich meiner angestauten gefühle:
tic, tic, tic, tac, tic-tac,
ich ticke aus,… …gutem grund,
und das nicht zu knapp,
Foto: Ich drehe mich um und schleudere dabei meinen linken Arm weit gestreckt nach hinten.manchmal ticke ich bis zur völligen erschöpfung,
bis ich mich völlig veraustickt habe.
nur vertickt habe ich mich noch nie,
deshalb könnte ich auch sagen:
„ich ticke richtig!“,…

…auch auf die frage hin,
ob ich noch ganz richtig ticke.

und manchmal wünschte ich mir,
ich könnte meinen ständigen tics entfliehen,
wünschte, ich könnte einfach aus- und davonticken…

ls.

Zurück