Meine Texte zum Nachlesen:

Hauke-Gedicht


Das Hauke-Gedicht

In Trebel gibt es einen Jungen
mit Namen ist er Sandforts Hauke
von Energie ist er durchdrungen
und haut auch gern mal auf die Pauke

Fußball ist sein Ein und Alles
stürmt Gegner mi’m TuS Woltersdorf
schaut im Fernsehen niemals Dallas
kickt lieber draußen, Knie im Schorf

Hauke ist ein Wirbelwind,
stellt Dir viele, viele Fragen
und antwortest Du nicht geschwind,
hörst Du ihn im Schlaf noch sagen:

Mein Lieblingsfußballclub, das ist
Hertha BSC Berlin
und wenn ich später groß mal bin,
dann will ich eben auch da hin

Doch bis dahin ist noch Zeit,
Hauke lernt Gitarre spielen
und irgendwann, da ist’s soweit,
da wird er nach den Mädchen schielen

In zwei, drei Jahren kann es sein,
dass ein Mädchen namens Frauke
mit Hauke dann ganz gern allein
doch bis dahin bleibt er’n Rabauke:

Spielt Fußball, tobt und tollt für Vier
und weil das so auch richtig ist,
schreibe ich und sage Dir:
Hauke, bleib so, wie Du bist!

ls.

Zurück